Die Schwarzachklamm

Schwarzachklamm
Schwarzachklamm - bei Nürnberg

Lage - Grenze zwischen dem Nürnberger Land und dem Rother Land

Die Schwarzachklamm oder auch Schwarzachschlucht genannt, ist eine Schlucht südlich von Nürnberg und Schwarzenbruck gegen. Sie ist heute ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Familien. Der Fluß Schwarzach bildet die Grenze zwischen dem Nürnberger Land (im Norden) und dem Rother Land (im Süden). Im Westen wird sie durch den Brückkanal und dem alten Kanal begrenzt und im Osten durch den Ortsteil Gsteinach bei Schwarzenbruck.

Naturschutzgebiet seit 1936

Seit 1936 steht die gesamt Schlucht unter Naturschutz, aufgrund der Vielfältigkeit an Farnen, Moosen und Pilzen, die hier das ganze Jahr perfekte Lebensbedingungen vorfinden. Direkt am Fluß befinden ausgedehnte Erlen-Laubwälder und an den Hängen Mischwälder die durch rücksichtsvolle Waldbewirtschaftung gepflegt werden. Dadurch verbleibt immer wieder Totholz in der Schlucht, die Lebensbedingungen für vielerlei Insekten bietet.

Entstehung der Sandsteinschlucht

Der kleine Fluß Schwarzach hat sich über Millionen von Jahren durch die verschiedenen Sandsteinschichten gegraben. Während die weichen und sandigen Schichten abgetragen wurden, verblieben die härteren Sandsteinarten und bilden heute die Wände der Schwarzachklamm. Immer wieder findet man im Feld löchrige und wabenförmige Verwitterungen auf, diese entstehen durch Verwitterung, wann das bindehaltige Gestein durch Wasser aus dem Fels gewaschen wird.

 

Eine Wanderbeschreibung durch die Schwarzachschlucht findet ihr hier: