Genusswandern im Spalter Hopfenhügelland

Bierwandern in Franken
Genusswandern im Spalter Hopfenhügelland

Genusswandern im Spalter Hopfenhügelland im Rahmen des VGN-Bahnsommers und ich durfte mit dabei sein auf dieser exklusiven Tour.

 

Das Spalter Hopfenhügelland ist für mich eine gänzlich unbekannte Region Frankens und ich freute mich im Vorfeld bereits riesig darauf die Region mit ihren (Bier-)Spezialitäten kennenlernen zu dürfen.

 

 

VGN-Bahnsommer Gewinnspieltour

Treffpunkt war um 9:15 Uhr am Servicepoint des Nürnberger Hauptbahnhofs und wir wurden von Nora Beyer und Uli Büscher vom VGN begrüßt.

 

Nach einer kurzen organisatorischen Information ging es auch schon los. Wir fuhren mit der Linie R6 des DB-Regio Bayern nach Roth, von wo wir dann in den Bus 623 nach Spalt umstiegen.

 

Für uns ging es mit dem Bus bequem über den Massendorfer Berg, der für Rennrad- und Triathlon-Begeiserte der Trainingsberg schlechthin in der Region Roth ist.

 

 

Spalt - Das Hopfen Bier Gut - Museum Kornhaus

Hopfenmuseum Spalt
Hopfen Bier Gut - Museum in Spalt

In Spalt angekommen nahm uns Hans-Josef Ermer (ein ehemaliger Hopfenbauer) in Empfang, um uns auf eine spannende Reise durch die Welt des Hopfens und des Bieres mitzunehmen.

 

Wir besichtigten das Museum "Hopfen Bier Gut" in einem über 550 Jahre altem Haus, welches aufwendig renoviert wurde und viele alte Gegenstände der verschiedenen Jahrhunderte des Hopfenanbaus zeigt.

 

Besonders erfrischend zwischendrin waren die zahlreichen Geschichten und Anekdoten, die Herr Ermer uns erzählte.

 

Da gab es z.B. einen Hopfenpflücker aus der Oberpfalz der jährlich zur Hopfenernte kam und täglich seinen Kasten Bier bekam. Ohne diesen Kasten Bier ging gar nichts auf der Arbeit.

 

3 Jahre lang kam er nicht mehr zur Hopfenernte und man begab sich auf die Suche nach ihm. Schließlich konnte man ihn auffinden. Er saß hinter schwedischen Gardinen. Was hatte er verbrochen? Er hatte einen kompletten Bierlaster geklaut, diesen im Wald versteckt und das Bier getrunken.

 

Am Ende der Museumsführung konnten wir uns dann noch von der Qualität des Spalter Bieres überzeugen und jeder erhielt noch ein Seidla als Wegzehrung für die anstehende Wanderung.

 

 

Das Schnittlinger Loch

Schnittlinger Loch
Wanderung durch das Schnittlinger Loch

Wir verließen mit unserer Wandergruppe den Ort Spalt und wanderten entlang von Feldern und Hopfenplantagen in Richtung des Schnittlinger Lochs.

 

In dem Teil der Wandergruppe in dem ich mich befand, beschlossen wir das geschenkte Spalter Bier doch gleich zu öffnen, schließlich war es noch kühl und das Bier im Rucksack zu tragen, wäre ja unnützer Ballast.

 

Wir kamen an einem Hopfenfeld vorbei das anders aussah wie die anderen, der Hopfen war weiter entwickelt und stand saftig grün am Wegesrand.

 

Was war das Geheimnis? Der Hopfenbauer bewässert unterirdisch, anstatt durch Beregnung. Er hat schlichtweg eine unterirdische Tröpfchenbewässerung, eine Erfindung aus Israel, eingebaut welche von einem benachbartem Karpfenweiher gespeist wird.

 

Nach einiger Zeit erreichten wir dann das Schnittlinger Loch eine beeindruckende Sandsteinschlucht, die ich so in der Region nicht erwartet habe.

 

Über Jahrtausende grub sich hier der Hatzelbach durch den roten Sandstein und schuf so diese Schlucht mit Felswänden bis zu einer Höhe von 15 Metern.

 

Am Ender des Schnittlinger Lochs wanderten wir über Treppen hinaus aus der Schlucht und erreichten kurze Zeit später das Gasthaus "Zur frischen Quelle" in Hagsbronn.

 

 

Einkehren im Gasthaus "Zur frischen Quelle"

Gasthaus zur frischen Quelle
Panoramaterrasse Gasthaus "Zur frischen Quelle"

Wir waren spät dran und wir wurden bereits erwartet.

 

Auf der schönen Panoramaterrasse liessen wir uns nieder und genossen zum einem den wunderbaren Blick auf das Spalter Hügelland und später dann frischen Schweinebraten und eine kühles Helles.

 

Nachdem die Zeit bereits sehr fortgeschritten war und unser nächstes Ziel die MS Brombachsee war, die um 14:55 Uhr in Enderndorf ablegt, bot uns die Wirtsfamilie Gruber netterweise an, uns zur Anlegestelle zu fahren.

 

Dieses Angebot nahmen wir natürlich sehr gerne in Anspruch und ich möchte mich hierfür, auch im Rahmen der Gruppe, nochmals sehr herzlich bedanken.

 

 

Bootsfahrt auf dem Brombachsee

Brombachsee
Fahrt auf der MS Brombachsee

Raus aus dem Auto und rauf die MS Brombachsee.

 

Seit dem Jahre 2000, an dem der große Brombachsee fertig gestellt wurde, ist es möglich auf dem großen Trimaran gute 1,5 Stunden eine Rundfahrt auf dem Brombachsee zu unternehmen.

 

Auf dem Sonnendeck liessen wir uns nieder und genossen die Bootsfahrt auf dem Brombachsee, während sich das Wetter langsam eintrübte und die gelben Blinklichter an den Ufern eine Sturmwarnung voraussagten.

 

In Bad Enderndorf verliessen wir die MS Brombachsee und wurden bereits von Werner von der Touristinformation Spalt erwartet.

 

 

1. BeachBeerFestival am Endendorfer Strand

1. BeachBeerFestival Brombachsee
1. BeachBeerFestival Brombachsee

Werner begrüßte uns herzlich und begleitet uns zum letzten Punkt unserer VGN-Tagestour, dem 1. BeachBeerFestival.

 

Kaum waren wir dort angekommen gab es einen kurzen und heftigen Gewitterschauer. Wir waren sehr froh, dass wird uns bei der NBG (New Beer Generation) unterstellen durften.

 

Kurz danach ging es dann aber auch schon los mit der ersten Bierverkostung. Dort wurde uns erklärt, wieso und warum NBG (New Beer Generation) verschiedene Hopfensorten aus der Hallertau und Amerika zu einem obergärigen Beer vergoren werden.

 

So ging es dann auch munter weiter zum nächstem Stand der Bierwerk Kreativbrauerei, die seit März 2016 verschiedene Bierstile entwickeln, zum Beispiel den "Doldi", ein Zitrus Pale Ale, das wunderbar süffig in den Sommer passt.

 

 

VGN Bahnsommer
VGN Bahnsommer Genusstour

Next Stopp Hechtbräu. Auf einer Tafel sprang mich förmlich "Schütt Di Brüno" an. Klingt interessant und deshalb habe ich es dann auch gleich verkostet.

 

Hat aber ein bisschen gedauert, bis ich den Titel des Bieres verstanden hatte. Zuerst dachte klingt französisch, aber weit gefehlt.

 

Für alle Nicht-Franken Schütt Di Brüno, heißt nichts anderes wie Schütte das Bier runter.

 

Die Zeit verflog, aber wir hatten noch eine Station vor uns: Ravenkraft, die mit einem umgebauten Schweizer Postbus, im Stil einer größeren Stretch-Limousine, auf das BeachBeerFestival kamen. Dort gönnten wir uns noch einen Bier-Cocktail zum Schluß.

 

Mit dem Bus und der DB-Regio Bayern fuhren wir dann heiter und ausgelassen wieder zurück zum Hauptbahnhof nach Nürnberg, wo der schöne Tag dann schließlich endete.

 

 

Fazit des VGN-Bahnsommers Genusstour im Spalter Hügelland

So eine Tour im Rahmen der Kampagne VGN-Bahnsommer ist wie ein Kurzurlaub direkt vor der Haustür.

 

Alle Teilnehmer bestätigten wie schön doch unsere Fränkische Heimat ist und es gibt noch so viele weitere schöne Regionen in Franken zu entdecken.

 

Mit den angebotenen Touren des VGN-Bahnsommer kannst auch DU teilnehmen.

 

Hier findest du den Link zu den buchbaren Touren: VGN Bahnsommer

 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim entdecken unserer fränkischen Heimat. Bis zum nächsten Ausflugtipp habe die Ehre eurer FrankenLandler.