Reit im Winkl: Schneeschuhtour Hindenburghütte - Hemmersuppenalm - Fellhorn

Schneeschutour Fellhorn
Schneeschuhtour auf das Fellhorn

Diese Schneeschuhwanderung bei Reit im Winkl ist ein absolutes Muß in den bayerischen Alpen für jeden der gerne mit den Schneeschuhen wandern geht.

 

Die Schneeschuhwanderung dauert ca. 4 Stunden, ist 10 km lang und es sind lediglich 510 Höhenmeter zu überwinden.

 

Der Ausblick vom Fellhorn auf die Gebirgslandschaft ist bei guten und klaren Wetterverhältnissen einfach nur als grandios zu bezeichnen.

 

Die Tour startet am Wanderparkplatz in Blindau.

 

Von dort sind wir dann mit dem Shuttlebus zur Hindenburghütte aufgefahren, dadurch ersparten wir uns schlappe 2 Stunden Aufstiegszeit und lustig war es allemal mit dem Allradbus die steile Rodelbahn bergauf zu fahren.

Von der Hindenburghütte auf das Fellhorn

Schneeschuhtour Fellhorn
Bergauf in Richtung Straubinger Haus

An der Hindenburghütte auf 1260 m angekommen ging‘s dann mit den Schneeschuhen hinauf ins flache Gelände der Hemmersuppenalm.

 

Am Ende des Premium Winterwanderwegs, der hier nach links zur Hemmersuppenalm abbiegt, wanderten wir  weiter geradeaus, der Skiroute folgend in den Bergwald.

 

Hier weiter gemächlich bergauf, mehrmals durch kurze steilere Anstiege unterbrochen, hörten wir im Bergwald die unverwechselbaren Rufe der Auerhühner.

 

Am Ende des Bergwaldes unterhalb der Eggenalm, war es dann ein Traum in blau weiß.

 

Wir blieben mehrmals stehen und bewunderten das glitzern der Eiskristalle im gleißenden Sonnenlicht, dazu der tiefblaue Kontrast des herrliche blauen Himmels.

 

Einfach ein traumhafter Tag den wir uns heute für  unsere Schneeschuhwanderung ausgesucht hatten.

 

 

Über das Straubingerhaus & die Eggenalm auf den Fellhorn Gipfel

Schneeschuhtour Fellhorn
das Straubinger Haus

Neben dem Straubingerhaus auf 1551 m lag dann die tiefverschneite Eggenalm, an der wir oberhalb eine Rast einlegten und die Aussicht auf die wunderbare Landschaft genossen.

 

Hinweis: Das Straubinger Haus ist im Winter geschlossen.

 

Nach der kurzen Pause hielten wir uns dann ein Stück südöstlich und stiegen hinauf zum Brunellenkogel, einem Vorgipfel des Fellhorn.

 

 

Schneeschuhtour Fellhorn
die letzten Meter bis zum Gipfel

Hier hatten wir dann erstmals unser heutiges Ziel vor Augen, das Fellhorn 1765 m.

 

Wir folgten weiter den Spuren der Skitourengeher zum Gipfelkreuz. Linker Hand waren gefährliche Schneewächten vor denen unbedingt Abstand zu halten war, wie die Gedenktafel mahnte.

 

Diese waren schwer, bis gar nicht zu erkennen, erst als wir uns umdrehten, erkannten wir diese Gefahr wirklich.

 

Das Fellhorn fällt auf der Ost- und Südseite sehr steil ab und im Winter bilden sich Schneewächten an der Kante regelmäßig.

 

 

Schneeschuhtour auf den Gipfel des Fellhorn

Schneeschuhtour Fellhorn
Gipfeltreffen am Fellhorn

Noch ein paar Meter und wir waren oben am Gipfelkreuz des Fellhorn auf 1765 m. Boah, war das eine traumhafte Aussicht an diesem Tag.

 

Der Ausblick in die Region und Landschaft der Chiemgauer Alpen war heute phänomenal.

 

Viele markante Gipfel waren heute zum Greifen nah. Von links nach rechts reihten Sie sich der Reihe nach auf: Dürrnbachhorn, Watzmann, Loferer Steinberge, Großglockner, Hohe Tauern, Wilder Kaiser, Unterberghorn, Spitzstein, Geigelstein.

 

Gekrönt wurde dieser Moment, noch durch eine nette Bekanntschaft eines oberbayrischen Franken den wir am Gipfel trafen.

 

Nur der kühle Wind mahnte, sich auf den Weg nach unten zu begeben.

 

Ein wenig war ich schon neidisch auf die Skitourengeher, die können abfahren, wir mussten laufen. Wer weiß, vielleicht schnall ich mir doch nochmal a paar Brettl unter die Füße.

 

 

Abstieg zur Hemmersuppenalm

Schneeschuhtour Fellhorn
Abstieg mit Kaiserblick

Denselben Weg wie wir aufgestiegen sind, ging es hinunter und bergab boten sich wunderbare Blicke in die Umgebung.

 

Beim Abstieg blickten wir hinüber in die Kitzbühler Alpen und vor uns das mächtige Gebirgsmassiv des Wilden Kaisers.

 

Dann später Iim flachen Gelände und Region der Hemmersuppenalm, nahmen wir auf einer Alm noch ein Sonnenbad und genossen die wunderbare Frühlingssonne.

 

Eingekehrt wurde natürlich standesgemäß mit einem Weizen auf der Hindenburghütte und von dort fuhren wir mit dem Shuttlebus wieder hinunter zum Parkplatz nach Reit im Winkl.

 

Mei, woar des a schäiner Dooch heit, in diesem Sinne grüßt euch der FrankenLandler.

 

Kurzübersicht der Tour

Tourenkategorie: Schneeschuhtour, Schneeschuhwanderung
Gebirgsgruppe: Chiemgau, Chiemgauer Alpen
Region: Deutschland, Bayern, Reit im Winkl
Talort: Reit im Winkl
Gehzeit für die Tour (Hin & Rück): ca. 4 Stunden
Höhendifferenz Ziel: ca.  510 Hm
Weglänge Gesamt: ca.  10 Km
Ausgangspunkt: Parkplatz Blindau 
Schwierigkeit: leicht und für Einsteige geeignet
Exposition: N, NW, W
Lawinengefahr: Gering. Beachtet den allgemeinen Lawinenwarndienst. 100 bis 200 Meter vor dem Gipfel links gefährliche Schneewächten, hier nach rechts ausweichen
Einkehrmöglichkeit: Alpengasthof Hindenburghütte

 

 

Download
Schneeschuhtour Hindenburghütte - Fellhorn
Schneeschuhwanderung Hindenburghütte - Fellhorn
Schneeschuhwanderung-Hindenburghuette-Fe
GPS eXchange Datei 9.2 KB